Hängematten mit Bandschlinge und Karabiner befestigen

Bandschlingen und Karabiner als Befestigung für Outdoor-Hängematten

Viele Hersteller legen heute ihren Hängematten keine Ausrüstung mit bei, um die Hängematte sicher am Baum zu befestigen. Doch diese sind mit Bandschlinge und Karabiner sehr einfach aufzuhängen.

Ziel davon ist vermutlich, dass sie ihre eigenen Befestigungslösungen separat verkaufen wollen. Doch um eine Outdoor-Hängematte sicher zu befestigen, braucht es keine teuren Spezial-Befestigungssysteme.

Auf dem Markt gibt es verschiedene Produkte, um Hängematten sicher zu aufzuhängen. Beispielsweise gibt es da MoonStrap (Ticket to the moon), T-Strap (Amazonas),Black Mamba Suspension (Hamaka) oder Befestigungs-Set von Overmont. Diese erfüllen zwar alle ihren Zweck sehr gut, aber eben auch nur diesen.

Allroundsystem sind praktischer und günstiger

Praktischer finde ich da Systeme, mit denen ich noch mehr machen kann, als nur Hängematten aufzuhängen. Eines dieser Systeme, sind die Kombination aus Banschlingen und Karabinern. Diese Allround-Anschlagmittel aus dem Klettersport sich nicht umsonst in der Kletter-Community so beliebt. Jeder Kletterer hat mehrere von ihnen. Damit kann man vor allem Eines: in vielen unterschiedlichen Situation, sich sicher an einer Struktur zu sichern.

Wer klettert, kann nicht endlos viel Material am Klettergurt mitnehmen. Deswegen braucht es Ausrüstung, die in vielen Situation einsetzbar. Hier haben sich Bandschlingen und Karabiner durchgesetzt. Sie sind günstig in der Anschaffung, vielseitig einsetzbar und robust. Ob Rucksack aufhängen, Ausrüstunggegenstände befestigen oder zur Eingensicherung – alles ist damit machbar.

Bandschlingen

Bandschlingen sind vernähte Textilschlingen aus Kunststoffgewebe. Sie sind extrem reißfest und leicht. Sie werden beim Klettern benutzt, um sich an den unterschiedlichsten Strukturen sichern zu können. Zum Beispiel an Felsen, dicken Ästen oder an den Metallverstrebungen an Brücken oder Türmen. Ein Befestigungsmittel für viele Anwendungen. Genau wie bei Hängematten auch – nicht immer gibt es zwei Bäume im perfekten Abstand zueinander. Gut wenn man dann ein Anschlagmittel hat, was auch an Dachbalken, Zäunen, Masten oder Autos festgemacht werden kann.

Bandschlingen unterschiedlicher Größe und Breite für Hängematten
Bandschlingen Singing Rock (16mm) und Elliot (11mm) unterschiedlicher Länge für Hängematten

Welche Banschlingen sind gut?

Am Besten geeignet sind vor allem Bandschlingen, die sehr lang sind. Gebräuchliche Längen sind hier zwischen 60 und 120 Zentimeter. Auch in ihrer Breite unterscheiden sie sich. Auf dem Markt variieren sie zwischen 11 und 25 Millimeter. Je dicker Bandschlingen sind, desto mehr Reibung haben sie an der Struktur, woran sie festgemacht sind. Also je glatter die Oberfläche, desto breiter sollte die Bandschlinge sein. Das gilt auch für Bäume. Bäume mit dünner Rinde wie z.B. Buche, können durch Seile oder Reepschnüre schnell Verletzungen erleiden. Breite Bandschlingen verteilen die Belastung auf eine größere Fläche, was gut für den Baum ist. Je mehr Reibung, desto gering ist die Möglichkeit, dass die Hängematte an der Struktur herunterrutscht.

Ich benutze die 160 Zentimeter langen Dyneema-Bandschlingen, um längere Distanzen zu überbrücken. Es gibt auch günstige Bandschlingen mit 240cm* Länge. Sie sind sehr leicht und ich kann auch meine Hängematte an sehr dicken Baumstämmen gut befestigen. Für dünne und empfindliche Bäume oder für Metallstangen oder Masten haben ich breite, 110 Zentimeter lange Bandschlingen. Reicht eine Bandschlinge nicht aus, können leicht zwei Bandschlingen mit einem Ankerstich oder Karabiner miteinander verbunden werden. Es empfiehlt sich also immer, mit mehreren Bandschlingen unterwegs zu sein. Ich habe meisten vier Stück dabei. Ist ein Bandschlinge zu lang, lässt sich sich auf verschiedene Arten kürzen. Dies habe ich in diesem Artikel beschrieben.

Karabiner als schweizer Taschenmesser

Bandschlingen ohne Karabiner machen keinen Sinn. Es sei denn, man hat Spaß daran, viel Zeit mit Knoten zu verbringen. Karabiner sind das beste Verbindungselement zwischen der Hängematte und der Bandschlinge. Mit ihnen lassen sich auch Ausrüstungsgegenstände am Rucksack befestigen, der Schlüsselring an der Hose oder der Rucksack am Baum, um entspannt darin zu kramen. Wer einmal mit Karabiner unterwegs ist, wird sehr schnell viele Anwendungen für diese praktischen Helfer finden.

Karabiner zur Befestigung von Hängematten
Karabiner zur Befestigung von Hängematten (Schraub-, Automatik- und Schnappkarabiner)

Welche Karabiner für Hängematten?

Für die Outdoor-Hängematten benutze ich HMS-Karabiner aus Aluminium. Diese sind haben eine großen Qerschnitt, was weniger Stress für die Öse der Hängematte bedeutet und sind dennoch leicht. Wer leichte Outdoor-Hängematten bevorzugt, sollte dies auch bei den Karabinern beachten. Kleine Karabiner hätten auch genügend Kraft, um die Belastung durch eine Hängematte auszuhalten, jedoch finde ich die sehr fummelig. Ab und zu nutze ich auch meine Bandschlingen und meine Karabiner zum Klettern. Kurz mal einem Baum besteigen und die Aussicht genießen. Da brauche ich Karabiner, die sich leicht bedienen lassen und auch zum Klettern taugen. Aus diesem Grund benutze ich meist nur Schraubkarabiner oder 3-Wege-Automatikkarabiner.

Warum teure Kletterausrüstung, statt günstige Ramsch-Artikel?

Günstige Karabiner und billige Befestigungslösungen für Hängematte gibt es wie Sand am Meer. Kletterartikel sind genormte Spezialware. Hier ist garantiert, dass sie bestimmte Belastungen aushalten. Und die Kräfte, die von einer Hängematte ausgehen, sind verdammt groß. Kleine Bäume lassen sich mit einer straff gespannte Hängematte mit Leichtigkeit entwurzeln. Von Karabiner oder Bandschlingen, die keinen Kletteransprüchen genügen, würde ich sehr abraten. Ein Sturz aus der Hängematte ist nicht tötlich, aber verdammt schmerzhaft. Die gängigen Normen für Karabiner sind die EN-363 und für Bandschlingen die EN-566. Diese sind fest auf den Bandschlingen und Karabiner angebracht. Sind sie es nicht, sind es keine Kletterartikel und ich würde die Finger von lassen. Egal ob sie für Hängematten sind oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.